Presse

index

Sundern
Mit Erlös des Waldfestes werden Taucherflossen gekauft
08.12.2015 | 05:36 Uhr

Sundern. Über einen Scheck von 300 Euro durfte sich die DLRG-Ortsgruppe Sundern freuen. Die IG „Unterm Knochen“ überreichte am Freitag den Erlös des Waldfestes zu Pfingsten. Das Geld kommt der Jugendgruppe der DLRG zugute. „Wir benötigen immer wieder Schwimmflossen, Kleidung und weiteres Equipment für die Ausbildung der Kinder und Rettungsschwimmer“, freut sich das Team um Peter Kaiser.
Dass das Geld gespendet werden konnte, liegt wieder am großen Erfolg des Waldfestes der IG Unterm Knochen. Im kommenden Jahr wird es zum 55. Mal gefeiert. „Pfingsten wird es hier im Wald richtig bunt“, erzählt der Vorsitzende Martin Teipel. Illuminationen werden die Bäume verzaubern, am Samstag spielt eine Band im Wäldchen auf. Die Besucher dürfen sich über viele weitere Überraschungen freuen.

KjG St. Johannes neuer Partner

Wer die Jugend der KJG St. Johannes Sundern unterstützen und dabei besonders viel Spaß haben möchte, ist ebenso herzlich eingeladen, wie Bewohner der umliegenden Siedlungen, vom Strickeshagen bis zum Franziskus. Natürlich finden auch alle anderen Sunderner hier beim Waldfest eine ganz besondere Atmosphäre, die ein jeder genießen kann. Die IG Knochen freut sich schon jetzt auf das Fest.
IG unterstützt wieder viele Kinder
13.05.2008Sundern. (max) Im vorigen Jahr fiel das Waldfest der Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ noch sprichwörtlich ins Wasser. Starkregen und Gewitter trübten ein wenig die Stimmung, die am vergangenen Pfingstwochenende deshalb umso besser war.“Das Wetter hat uns ganz klar in die Karten gespielt“, freute sich Alexander Scharf, Vorsitzender der Interessengemeinschaft. Im Wäldchen, zwischen Bäumen, die gerade frisch ausgeschlagen waren, feierten die Bewohner der oberen Settmecke ausgelassen. Das gute Wetter schien viele Besucher anzulocken: „Am ersten Abend hatten wir eine sehr gute Resonanz“, so Alexander Scharf.
Die IG bot den Besuchern wieder viele tolle Aktionen an: Tombola, Preisknobeln und Kicker reizten besonders Familien mit Kindern. Der Erlös des Waldfestes geht in diesem Jahr an den Förderverein der Realschule und an die Organisation „Marienfrieden“. Diese Organisation kümmert sich um junge Mütter, die selbst gerade erst aus dem Kindesalter heraus sind. Dabei greift „Marienfrieden“ den jungen Frauen unterstützend unter die Arme und hilft ihnen, schwierige Situationen zu bewältigen.
Ein neuer Waldkönig wurde in den Reihen der Interessengemeinschaft auch ermittelt: Niklas Saul löste durch seine Zielgenauigkeit beim Luftballonabwerfen Emanuel Beyer ab und trägt nun die Königswürde der Waldmenschen.
„Ein gestandener Verein steht hinter Dir“
IG Unterm Knochen wählt Alexander Scharf zum 1. Vorsitzenden
22.03.2006 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Ein neuer Vorstand führt die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“: Alexander Scharf vom Grünen Weg ist bei der Jahreshauptversammlung zum Vorsitzenden gewählt worden.Der 37-jährige Dipl.-Ingenieur folgt Martin Bender, der den Verein mehr als 16 Jahre geführt hatte. Ortsvorsteher Hans-Jürgen Schauerte, der die Versammlung leitete, betonte insbesondere den Wert des Ehrenamtes, dankte dem scheidenden Vorsitzenden für seine Verdienste um die IG und wünschte Alexander Scharf viel Erfolg in seiner neuen Aufgabe. „Ein gestandener Verein steht hinter Dir, der Dich voll und ganz unterstützen wird“, so Schauerte. Ebenso schied Johannes Born nach 18-jähriger Tätigkeit als Schriftführer aus dem Vorstand aus. Als Nachfolger wurde Christoph Büse gewählt. Für den Beisitzer Hermann Pingel wurde nach sechsjähriger Tätigkeit Martin Hense bestimmt. Die IG präsentierte wieder ein umfangreiches Jahresprogramm. Im Mittelpunkt steht das Waldfest am Pfingstwochenende, 3./4. Juni. Aus dem Erlös des Festes wird die IG die Aufgaben der Fördervereine der Sunderner Hauptschulen unterstützen. Die Unterstützung der Jugendarbeit sowie caritativer und kirchlicher Einrichtungen in der Stadt sind Ziele des Vereins. Zum Abschluss fand ein Diavortrag über die Ereignisse des vergangenen Jahres und die Vorführung eines alten Videofilms vom Waldfest 1991, neu aufbereitet von Stefan Droste und Christoph Büse, den Beifall der Mitglieder.

Erlös geht an Schulen
17.05.2005 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. (max) Das beliebte Waldfest der Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ fand wieder am Pfingstwochenende statt. Bei diesem Fest sollten vor allem die Bewohner der neuen Siedlungsgebiete in der „Settmecke“ in die Gemeinschaft integriert werden. Der Erlös der beiden Festtage geht an die Fördervereine der Johannes- und Marienschule. Wie schon im vergangenen Jahr wurden auch wieder ein Waldkönig und eine Waldkönigin ermittelt: Der 14-jährige Patrick Grote entschied den Wurfwettbewerb mit Dartpfeilen für sich und nahm Katharina Büse (neun Jahre) als Königin.

Waldfest der IG lockt ins Wäldchen
12.05.2005 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Auf wärmeres Wetter hofft wie auch die Schützenbruderschaften auch die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ in Sundern. Denn der Verein der Siedler feiert am Pfingstwochenende, 14. und 15. Mai, das Waldfest. Am Samstag beginnt im Wäldchen unterm Knochen um 19 Uhr der Dämmerschoppen mit Tanz, am Sonntag findet ab 11 Uhr ein Frühschoppen statt. Ab 14.30 Uhr öffnet die Kaffeestube , ab 15 Uhr ermitteln die Kinder ihren Waldkönig bzw. -königin. Zudem gibt es ein buntes Programm mit Formel-1-Simulator, Tombola, Schießbude, Preisknobeln und musikalischer Unterhaltung durch die DJs Tim und Sebastian. Die Siedler hoffen auch guten Zuspruch der Bewohner der Settmecke und angrenzender Gebiete.

Waldfest lockt ins Wäldchen
08.05.2005 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ feiert Pfingstsamstag und Pfingstsonntag, 14./15. Mai, das traditionelle Waldfest im Wäldchen. Start ist Samstag um 19 Uhr mit Dämmerschoppen und Tanz. Sonntag beginnt das Programm um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, ab 14.30 Uhr ist die Kaffeestube geöffnet. Um 15 Uhr ermitteln die Kinder den Waldkönig oder aber die Waldkönigin. Außerdem gibt es einen Formel-1-Simulator, eine große Tombola, eine Schießbude und ein Preisknobeln. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die DJs Tim und Sebastian. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Mai-Feiern überall im Stadtgebiet
01.05.2005 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. (seri) Der Umschwung war angekündigt und alle Veranstalter von Mai-feiern in der Stadt und ihre Gäste durften sich freuen. Überall zwischen Röhr und Sorpe wurde fröhlich gefeiert. Bei angenehmen sonnigem Wetter und Temperaturen um 20 Grad wurde in der Sunderner City zum 16. Mal der Maibaum am Brunnen aufgestellt. Auch dieses Jahr wieder unter der Leitung des MGV „Cäcilia“ Sundern, dessen Wappenfigur an der Spitze des 16 Meter hohen Fichtenstammes auf die Stadt hinunterblickt. Bei musikalischer Begleitung durch das Tambourkorps Sundern setzten sich die Verantwortlichen und etliche Schaulustige mit dem Maibaum am Samstagnachmittag vom Schirgiswalder Platz aus in Bewegung in Richtung des Brunnens in der Fußgängerzone. Nach einer kurzen Pause auf halber Strecke, wo der MGV einige Frühlingslieder sang, wurde der Maibaum unterhalb des Brunnens, der strahlenden Sonne entgegen, in die Höhe gezogen. Auch die Anzahl der Wappen am Stamm des Baumes ist dieses Jahr wieder gestiegen, denn erstmals schmücken auch die Wappen der Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ und der kfd St. Johannes den Kranz des Baumes. Als der Maibaum dann seinen Platz eingenommen hatte, hielt Ortsvorsteher Hans-Jürgen Schauerte eine kurze Ansprache und bedankte sich insbesondere beim MGV, der nun zum schon seit 1989 jedes Jahr das Maibaumaufstellen mit seinen Liedern begleitet. Nach getaner Arbeit klang der Tag bei frischem Maibier aus.

Den Frühling begrüßen
26.04.2005 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Zwei Neugänge wird es in diesem Jahr geben: Auch die Frauen der kfd der St. Johannes Kirchengemeinde und die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ werden erstmals ihr Emblem am Maibaum befestigen. Am Samstag, 30. April, stellen die Sänger des MGV Cäcilia Sundern die mit Kränzen geschmückte fast 20 Meter hohe Fichte in der Sunderner Fußgängerzone auf.An der Sänger-Linde auf dem Schirgiswalder Platz stimmt der Chor mit dem Lied „Am Lindenbaum“ auf den Frühling ein. Dann geht es mit musikalischer Begleitung vom Sunderner Tambourcorps zum Brunnen. Unterwegs werden einige Frühlingslieder gesungen. Gegen 15 Uhr streckt sich dann der Maibaum in den Himmel. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt.

Pfingsten steigt Waldfest „Wenn die Wörter tanzen“
24.05.2004 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ lädt Pfingstsamstag und -sonntag wieder zum Waldfest ein. Beginn ist Samstag ab 19 Uhr mit einem Dämmerschoppen, Sonntag ab 11 Uhr mit Frühschoppen, Kaffeestube und Ermittlung des Kinder-Waldkönigs. Für Stimmung sorgen die DJs Tim und Sebastian.

DLRG-Sommerfest gut besucht
03.08.2003 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Langscheid. (dm) Das 15. Sommerfest der die DLRG-Ortsgruppe Sundern lockte bei heißem Badewetter viele Besucher zum Zeltplatz 2. Neben eiskalten Erfrischungen war auch die Torwand sehr begehrt – passend zum Bundesliga-Start. Am Abend wurde im Festzelt kräftig getanzt. Der Ehrenvorsitzende der Ortsgruppe, Herbert Laufmöller, wurde für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Außerdem überreichte die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ einen Scheck über 500 Euro für die Jugendarbeit im Hallenbad. Der Vorstand freute sich über die Spende, denn nächstes Jahr muss ein neues Einsatzfahrzeug her.

Siedler feiern Pfingsten im Wald
08.05.2002 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Die Interessengemeinschaft Unterm Knochen e.V. feiert am Pfingstsamstag, 18. Mai, und Pfingstsonntag, 19. Mai, wieder ihr traditionelles Waldfest im Wäldchen. Zu diesem Fest lädt der Vorstand alle Bürger der Stadt Sundern herzlich ein. Start bei den Siedlern ist Samstag um 19 Uhrmit einem Dämmerschoppen im großen Festzelt. Pfingstsonntag setzt sich das Fest mit einem Frühschoppen ab 11 Uhr fort. Ab 15 Uhr öffnet die Kaffeestube mit frischen und vor allem selbstgebackenen Kuchen fort.Gesichtsmalerei, Kinderkarussell und Disco für die jungen Gäste locken am Sonntag zum Festplatz. Für die Erwachsenen gibt es eine grosse Verlosung, Preisknobeln, Schiessbude und vieles, das Spaß macht. Für kühle Getränke und Grillspezialitäten ist gesorgt.

Petrus hatte ein Einsehen mit den Siedlern „Unterm Knochen“
21.05.2002 / LOKALAUSGABE / ARNSBERG
Sundern. (spe) Wie jedes Jahr feierte die Interessengemeinschaft ,,Unterm Knochen“ das traditionelle Pfingst-Waldfest und lockte zahlreiche Besucher an. Trotz wackliger Wetterprognosen kam Petrus dem Fest sehr entgegen. Auch diesmal standen stimmungsvolle Musik, Tanz und gemütliches Beisammensein im Vordergrund. Bei bester Laune feierte man am Samstag bis in die frühen Morgenstunden. Nach einem zünftigen Frühschoppen trafen sich am Nachmittag viele Besucher aus dem ganzen Stadtgebiet zu Kaffee und Kuchen. Auch den Kindern wurde viel geboten. So fand am Sonntag eine Schmink- und Bastelaktion statt. Tolle Preise konnte man bei der großen Sonntagstombola erwerben. Beim nächtlichen Knobeln kamen auch die ,“Zocker“ auf ihre Kosten.Für sehr gute Stimmung im Festzelt sorgte DJ Markus Schauerte, der die Gäste mit seiner Musik, zum Tanz aufforderte, ein Angebot, dass viele wahrnahmen.

Bunte Luftballone über dem Wald
05.06.2001 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Von Christian Weber Sundern.
Wer am Pfingstwochenende komische Flugobjekte am Himmel über Sundern ausmachte, der kann beruhigt werden. Es waren keine Ufos, sondern lediglich die bunten Luftballons vom Waldfest. Dort hatten sie die Kinder, zum Jubiläum der Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ auf die Reise geschickt. Das Wetter versprach einen lang andauernden Flug und damit einen interessanten Wettbewerb um das Mountainbike, das dem Sieger winkt. Die Siedler feierten in diesem Jahr das mittlerweile 40. Waldfest. Entstanden ist die Idee im Sommer 1961, als sich die Bewohner des Baugebietes „Unterm Knochen“ zu einem gemütlichen Beisammensein verabredeten. Das „Sommerfest“ war geboren. Später entstand dann der Name „Waldfest“. Die Interessengemeinschaft führt diese lange Tradition fort. Und auch in diesem Jahr ist es den Siedlern wieder gelungen, ein tolles Fest für Jung und Alt zu organisieren. Beginn war am Samstag mit einem Dämmerschoppen. Trotz des schlechten Wetters ging es bis lang in die Nacht hinein. Am Pfingstsonntag starteten die Siedler mit einem Frühschoppen. Wie immer gab es für die Kinder ein buntes Programm. Neben dem großen Luftballonwettbewerb und dem Karussell, war das Schminken der Höhepunkt für die kleinen Siedler. Martin Bender und Johannes Born aus dem Vorstand der Interessengemeinschaft waren mit der hohen Besucherzahl trotz des Regenwetters sehr zufrieden. Der Gewinner des Luftballonwettbewerbs, dem wie eingangs berichtet ein Mountainbike winkt, wird im Rahmen des Kartoffelbratens am 6. Oktober bekannt gegeben. Der Erlös des Festes wird einigen Jugendabteilungen von Sunderner Vereinen zugute kommen, so dass auch dieses Fest einen äußerst sinnvollen Doppelzweck hatte, nämlich einerseits Feiern und andererseits Helfen.

Siedler „Unterm Knochen“ feiern Waldfest schon zum 40. Mal
30.05.2001 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Das 40-jährige Bestehen feiert am Pfingstwochenende die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“. Als sich im Sommer 1961 die Nachbarn im Baugebiet „Am Knochen“ zu einem gemütlichen Beisammensein trafen und für dieses Fest den Namen Sommerfest, später dann Waldfest, aus der Taufe hoben, konnte niemand ahnen, dass sich daraus im Laufe von vier Jahrzehnten ein bei Jung und Alt beliebtes Fest entwickeln würde, welches heute zum festen Bestandteil der Sunderner Feste gehört. Natürlich soll auch an diesem Pfingstfest wieder zünftig gefeiert werden und die IG lädt zum Waldfest alle Einwohner und Gäste aus Sundern herzlich ein. Beginn ist am Pfingstsamstag um 18 Uhr mit einem Dämmerschoppen. Wie in vielen Jahren zuvor, dürfte es bei Musik und Tanz, hoffentlich gutem Wetter und der immer guten Stimmung zu einer langen „Waldnacht“ kommen. Am Pfingstsonntag startet schon um 11 Uhr ein Frühschoppen. Natürlich gibt es wie gewohnt eine große Verlosung, ein Preisknobeln, eine Schießbude, etliche Kinderbelustigungen und vieles mehr. Nachmittags schließen sich dann die Kaffeestube, Gesichtsmalerei für die Kleinen und in den Abendstunden eine Disco an. Aus Anlass des Jubiläums findet am zweiten Tag auch ein Lufballonwettbewerb statt (Beginn 14.30 Uhr). Der Hauptpreis für den weitesten Flug eines Luftballons ist ein Mountainbike. Die Interessengemeinschaft freut sich auf das Kommen der Gäste aus ganz Sundern. Der Erlös des Festes ist übrigens für die Jugendabteilungen verschiedener Sunderner Vereine bestimmt.

index1

Martin Bender war mehr als 16 Jahre „Chef“ im Wäldchen
22.03.2006 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Alexander Scharf vom Grünen Weg ist neuer Vorsitzender der Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“. Er wurde in der Jahreshauptversammlung einstimmig gewählt.
Der 37-jährigen Dipl.-Ing. ist Nachfolger von Martin Bender, der den Verein über 16 Jahre geführt hatte. Ortsvorsteher Hans-Jürgen Schauerte, der die Wahl leitete, unterstrich besonders den Wert des Ehrenamtes, dankte dem scheidenden Vorsitzenden für seine Verdienste um die IG und wünschte Alexander Scharf viel Erfolg in seiner neuen Aufgabe. Johannes Born schied nach 18-jähriger Tätigkeit als Schriftführer aus dem Vorstand aus. Als Nachfolger wurde Christoph Büse gewählt. Für Beisitzer Hermann Pingel wurde Martin Hense bestimmt. Auch in diesem Jahr präsentiert die IG wieder ein umfangreiches Jahresprogramm in dessen Mittelpunkt das Waldfest steht, das am Pfingstsamstag und -sonntag gefeiert wird. Aus dem Erlös unterstützt die IG in diesem Jahr die Aufgaben der Fördervereine der Hauptschulen 1 und 2. Die Unterstützung der Jugendarbeit, sowie caritativer und kirchlicher Einrichtungen in der Stadt Sundern sind Ziele des Vereins. Zum Abschluss verfolgten die Mitglieder einen Diavortrag über die Ereignisse des vergangenen Jahres und sahen einen Videofilm vom Waldfest 1991, den Stefan Droste und Christoph Büse aufgearbeitet hatten.

Fest im Wäldchen hat familiäres Flair
17.05.2005 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. (phs) Nach nun mehr als 40 Jahren Vereinsgeschichte, veranstalte die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ auch in diesem Jahr das traditionelle Waldfest, in der Grillhütte am Wäldchen. Bei familiärem Flair genossen Menschen aller Generationen über das Pfingstwochenende die kleine aber feine Alternative zu den ersten Schützenfesten. Wurde bereits Samstagabend mit Tanz und Trunk gebührend gefeiert, sah es zunächst so aus, als würde das Waldfest sprichwörtlich ins Wasser fallen lassen. Rechzeitig zum Sonntag kam der Wetterumschwung und so konnte ausgelassen im Trockenen von früh bis spät gefeiert werden. Nicht zu übersehen war besonders der Spaß der Kinder am Sonntagnachmittag, für deren Beschäftigung bestens gesorgt war. Dennoch war nicht nur für die Jüngsten das Vergnügen garantiert, auch die restlichen Besucher konnten ihr Glück am Schießstand und beim Knobeln versuchen oder auch an der Verlosung teilnehmen, die sich durch eine riesige Preisvielfalt auszeichnete. Nach dem gutbesuchten Wochenende und der schon fast typischen ausgelassenen Stimmung, ist schon jetzt die Vorfreude groß, auf das nächstjährige Fest am Wäldchen.

Maibaum steht in der Innenstadt
01.05.2005 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. (S.L.) Der Brauch ist alt und wurde natürlich auch in diesem Jahr gepflegt: am Vorabend des ersten Mai wurde in der Innenstadt der Maibaum aufgestellt. Zum 16. Mal hatte der Männergesangverein Cäcilia die Schirmherrschaft über den alten Brauch. Und gemeinsam mit dem Sunderner Tambourkorps konnten die Sänger zahlreiche Gäste während und nach dem Aufstellen am Brunnen in der Innenstadt zu einer Maifeier begrüßen. Der Maibaum trägt in diesem Jahr übrigens zwei neue Vereinsembleme. Die Frauengemeinschaft, die in diesem Jahr ihr 75-jähriges Jubiläum feiert, ist von nun an ebenso mit ihrem Emblem vertreten, wie die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“.

Maibaum erreicht die Innenstadt schon nachmittags
28.04.2005 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Nach Tannen- und Osterschmuck kommt morgen endlich der richtige Stamm in den Halter am Brunnen. Der MGV Cäcilia stellt tradtionell am 30. April seinen Maibaum auf. Da der Tag in diesem Jahr auf einen Samstag fällt, beginnt das Fest schon am Nachmittag. Auf dem Schirgiswalder Platz erklingt um 14.30 Uhr an der „Sänger-Linde“ das erste Lied, dann starten die Männer in Richtung Innenstadt mit ihrem 20 Meter langen Maibaum, der sich da noch in der Waagerechten befindet. Nach einigen musikalischen Pausen erreicht der Zug den Brunnen, wo er schon erwartet wird – von der Frauengemeinschaft. Denn in diesem Jahr wird die kfd ihr Emblem aufhängen, da sie ihr 75-jähriges Bestehen feiert. Zweiter Neuling an dem Stamm ist die Interessengemeinschaft Unterm Knochen. Ab 15 Uhr stimmen die Cäcilianer am Brunnen ihre Lieder an. Nach dem musikalischen Intermezzo ist die gesamte Bevölkerung eingeladen, einige Stunden bei Maibock, anderen Getränken, Waffeln und Würstchen mit den Chormitgliedern zu verbringen. Der Maibaum mit seinen drei immergrünen Ringen wird bis zum Herbst die Innenstadt schmücken.

Mit Dartpfeilen statt Luftgewehren ermittelten Jugendliche den Waldkönig
01.06.2004 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. (FS) Jetzt gibt es auch einen „Waldschützenkönig“. Ermittelt wurde er am Wochenende beim Waldfest. Weder das Finale im DFB-Pokal noch die Schumi-Gala auf dem Nürburgring konnten dem Waldfest der Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ die Besucher streitig machen. Dabei spielte der Gemeinschaft das Wetter in die Karten, die sommerlichen Temperaturen sorgten für perfekte Stimmung und großen Getränke-Absatz. Sichtlich erfreut war der IG-Vorsitzende Martin Bender, dass viele Kinder und Jugendliche von dem Waldfest angezogen wurden, wie auch „Zugezogene“ aus den Neubaugebieten Sassenhagen und Strickeshagen. Zwei Neuerungen brachten die Organisation im Vorfeld fast durcheinander. Zum ersten Mal in der Geschichte des Waldfestes musste auf die klassische Schießbude verzichtet werden. Die bislang eingesetzten Luftgewehre sind seitens des Gesetzgebers nicht mehr erlaubt. Weil die Ansage des Landes reichlich spät kam, musste schnell eine gute Alternative her, denn – zweite Neuerung – es sollte ein Waldschützenkönig ermittelt werden. Kurzerhand verwandelten die Veranstalter die Schieß- in eine Dartbude. 20 jugendliche Bewerber stritten dort um die Kette des Königs. Um die zu bekommen, mussten sie Luftballons abwerfen. Am treffsichersten war Thomas Markwardt, der die Königswürden ganz cool, aber stolz annahm. Was er gedacht habe, als es soweit war? „Ich habe mich einfach gefreut.“, versicherte der Zwölfjährige. Bei soviel Engagement verwundert es kaum, dass der Erlös aus dem Fest den Jugendabteilungen des TC Blauweiß und des Skiclubs zukommt.

Gibt es einen König oder eine Königin?
26.05.2004 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Zu den Traditionsfesten für die gesamte Bevölkerung gehört auch das Waldfest der Interessengemeinschaft Unterm Knochen. Pfingsten wird wieder am Wäldchen gefeiert. Das Fest wird eröffnet mit einem zünftigen Dämmerschoppen und Tanz am Samstag, Beginn ist um 19 Uhr. Der Sonntag wird mit einem Frühschoppen ab 11 Uhr eingeläutet, um 14.30 Uhr öffnet die Kaffeestube, aber auch Herzhaftes steht an beiden Tagen auf der Speisekarte. Für die Kinder wird es ab 15 Uhr spannend, denn dann wird der „Waldkönig“ oder die „Waldkönigin“ ermittelt. Abgerundet werden die beiden Tage mit vielen anderen Attraktionen für Klein und Groß, einer großen Tombola und Musik für jeden Geschmack, aufgelegt von den DJs Tim und Sebastian.

Gäste des Waldfestes halfen der DLRG bei ihrer Schwimm-Ausbildung
03.08.2003 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Langscheid. Die Sunderner DLRG-Ortsgruppe feierte am Wochenende ihr traditionelles Sommerfest, bei dem ein Mitglied zu besonderen Ehren kam. Herbert Laufmöller wurde während des Festes für seine nunmehr 50-jährige Mitgliedschaft in der DLRG-Sundern geehrt. -Ein Jubiläum, das der Lokalpolitiker und Ehrenvorsitzende der der Ortsgruppe beinahe vergessen hätte, wie er beim Empfang seiner Urkunde gestand. Die Überraschung war daher umso größer.Groß war auch die Überraschung, die von der Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ kam. Die Ausrichter des bekannten Sunderner Waldfestes stifteten in diesem Jahr nicht nur dem Jugendrotkreuz einen Teil ihres Festerlöses, sondern auch der DLRG für deren Jugendarbeit. Ein Scheck in Höhe von 500 Euro wechselte seinen Besitzer, überreicht vom Vorstand der Interessengemeinschaft. Das Geld soll insbesondere für die Schwimmausbildung im Hallenbad verwendet werden.Dann waren der Ehrungen genügend getan und das Sommerfest konnte beginnen. Die Rettungsschwimmer hatten wieder Spiele für ihre kleinen Gäste vorbereitet und boten natürlich Fahrten mit dem Motorboot an. Die Erwachsenen genossen die Sommertage am Ufer des Sorpesees. Unter den Gästen waren auch dieses Mal wieder viele „Nachbarn“, Bewohner des Campingplätzes, auf dem die DLRG-Ortsgruppe ihre Wachstation eingerichtet hat.

Im Wäldchen wird Pfingsten wieder gefeiert02.06.2003 / LOKALAUSGABE / ARNSBERG
Sundern. Das gemütliche Waldfest der Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ steht wieder an. Zu Pfingsten ist die Bevölkerung traditionell ins Wäldchen eingeladen. Beginn ist Samstag mit einem Dämmerschoppen und Tanz. Am Sonntag geht es mit dem Frühschoppen weiter. Die Kaffeestube öffnet um 14 Uhr, um 16 Uhr gibt es Magisches von „Ralf dem Zauberer“. Auf dem gesamten Festplatz verteilen sich wieder das Kinderkarussel, die Schießbude, ein Stand zum Preisknobeln und einer, aus dem heraus die Tombola angepriesen wird. Für Musik sorgen die DJs Tim und Sebastian.

Indianer durchstreiften den Wald22.05.2002 / LOKALAUSGABE / ARNSBERG
Ein Strich noch und der „Stadtindianer“ ist fertig. Auf dem Waldfest im Wäldchen verwandelten sich die Mädchen und Jungen mit Kriegsbemalung und Stirnbändern in muntere Krieger, die zu einem Spiel in den Wald ausschwärmten. Die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“ hatte für ihr gemütliches Fest wieder Spiele für Groß und Klein vorbereitet. Viele Gäste nutzten die beiden Tage aber vor allem, um bei dem schönen Wetter zusammen zu sitzen und zu plaudern.

Pfingstfeier im Wäldchen
16.05.2002 / LOKALAUSGABE / ARNSBERG
Sundern. Im Wäldchen wird Pfingsten wieder gefeiert. Die Interessengemeinschaft Unterm Knochen lädt ein. Zum Auftakt des zweitägigen Festes gibt es den traditionellen Dämmerschoppen, der am Samstag um 19 Uhr beginnt. Am Sonntag geht es ab 11 Uhr weiter. Eine Kaffeestube ist ab 15 Uhr geöffnet. Während Erwachsene die Atmosphäre schätzen und sich zum Klönen zusammen finden, freuen sich die Kinder auf Spiele und Wettbewerbe. Auch eine Disco ist dabei. Spannung verspricht das Preisknobeln und die große Tombola.

Viele Luftballons flogen davon05.06.2001 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Hunderte bunter Luftballons stiegen am Sonntag vom Settmecketal aus gen Himmel. Anlass war das Waldfest „Am Knochen“, das in diesem Sommer sein 40-jähriges Bestehen feierte. Unter den mehr als 600 Besucherinnen und Besuchern, die das Jubiläum begingen, fanden sich auch etwa 200 kleine Gäste. Sie füllten ein Adresskärtchen aus (oder ließen es von den Eltern ausfüllen), banden es an einen Luftballon und los ging es. Das Kind, dessen Ballon am weitesten fliegen wird, gewinnt ein Mountainbike, zweiter und dritter Preis ist je ein Kickboard. Die Preisverleihung wird am 6. Oktober statt finden. Weitere Attraktionen auf dem Fest im Wäldchen waren eine Tombola, eine Schießbude und ein Kinderkarussell. Schon am Samstag feierten die Gäste am Knochen „bis spät in die Nacht“, erzählte Johannes Born von der Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“, das das Fest organisiert. Verlassen kann sich der Vorstand dabei auf fast 100 Helferinnen und Helfer. Begonnen hatte es im Jahr 1961 mit einem Nachbarschaftstreffen. Inzwischen kommen neben den Anwohnern aus der Siedlung auch viele junge Erwachsene aus der weiteren Umgebung zum Waldfest. Born wies darauf hin, dass der Erlös des Festes „an die Katholische junge Gemeinde Sunderns und die Eltern-Kind-Beratung der Stadt“ gespendet wird. Auch in den vergangenen Jahren haben die Organisatoren des Waldfestes verschiedene Jugendvereine in Sundern finanziell unterstützt.

40 Jahre Feiern im Wäldchen
30.05.2001 / LOKALAUSGABE / SUNDERN
Sundern. Seit 40 Jahren gehört das Waldfest in und vor der Hütte im „Wäldchen“ zu den beliebten gemütlichen Festen in Sundern. Das runde Datum wird in diesem Jahr gefeiert. Die Nachbarn des Wohngebietes trafen sich im Sommer 1961 erstmals, um gemeinsam ein Fest zu feiern. Das „Sommerfest“, kurz darauf „Waldfest“ genannt, lockte mit den Jahren auch die neuen Nachbarn an. Die fanden dort schnell Anschluss bei den „Alteingesessenen“. Im Laufe der vier Jahrzehnte wuchs das Baugebiet immer weiter, aber schon längst waren die „Nachbarn“ bei dem Fest nicht mehr unter sich, viele Gäste aus ganz Sundern pilgerten zu ihnen. Seit vielen Jahren wird regelmäßig an Pfingsten gefeiert, so auch zum 40-jährigen Bestehen. Organisator der Feier ist inzwischen die Interessengemeinschaft „Unterm Knochen“. Das Fest zum 40-Jährigen beginnt am Samstag um 18 Uhr mit einem Dämmerschoppen. Es gibt Musik und Tanz, bei gutem Wetter wird es sicherlich wieder eine lange „Waldnacht“. Den Pfingstsonntag läuten die Veranstalter mit einem Frühschoppen ein. Die Gäste messen sich beim Preisknobeln, an der Schießbude, die Kinder finden viele unterhaltsame Spiele vor. Auch eine Verlosung gibt es wieder. Aus Anlass des Jubiläums findet am Sonntag ab 14.30 Uhr ein Luftballonwettbewerb statt. Der Absender des Ballons, der am weitesten fliegt, gewinnt ein Mountainbike.
Wegekreuz instand gesetzt
Sundern. Der Korpus des in der Nacht zu Pfingstsonntag durch unbekannte Täter geschändeten Wegekreuzes an der Kantstraße wurde auf Veranlassung der IG „Unterm Knochen” von der Firma Karl Ludwig in München mit erheblichem finanziellen Aufwand wieder instand gesetzt. Die farbliche Gestaltung und Anpassung übernahm in mühevoller Kleinarbeit Friedhelm Fettin ehrenamtlich, für dessen Engagement der IG Vorstand ganz besonders dankt. „Wir hoffen auf viele Besucher auf unserem Weihnachtsmarkt am 28. und 29. November im Wäldchen an der Kantstraße, um den entstandenen Fehlbetrag in der Vereinskasse durch die Einnahmen verringern zu können, damit 2010 wie gewohnt unsere Spenden an bedürftige Organisationen erfolgen können“, so Andreas Gudermann und Christoph Büse vom IG Vorstand.

imgD

Christoph Büse und Andreas Gudermann vom Vorstand der IG„Unterm Knochen” dankten Friedhelm Fettin (Mitte) für seine ehrenamtliche Arbeit bei der Kreuzrestaurierung.

 

zum Anfang der Seite

Wir über uns Impressum Links Bildergalerien Termine Presse Kontakt Satzung Anfahrt Video Downloads Anmeldung Doppelkopftunier